.

…da gehe ich lieber zum Zahnarzt!

…da gehe ich lieber zum Zahnarzt als zum Fotografen

Wie oft habe ich das in den 29 Jahren,
die ich mittlerweile als Fotografin arbeite,
gehört und es ist nie aus der Mode gekommen 😉

Raphaela Simon
Raphaela Simon


Nicht selten sind meine Kunden im Vorgespräch zwar ein bisserl aufgeregt
aber eigentlich noch ganz locker und entspannt.

Sobald ich die Kamera hochnehme,
vergeht manchen dann im wahrsten Sinne des Wortes
das lockere Lächeln, das sie eben noch im Gesicht hatten.
Es fällt nicht jedem leicht sich auf das “Fotografiert werden” einzulassen.
Selbst ein “einfaches” Passfoto
kann erst einmal einen gehörigen Adrenalinschub erzeugen 🙂

Von Haus aus bin ich recht neugierig 😅 und plaudere gerne.
Die lockere Atmosphäre bei uns, hilft dass
sich anfängliche Aufregung schnell legt.

Wie gehe ich an die Sache ran?
Für mich ist es wichtig zu erfahren wie man wirken möchte,
was man an sich mag, was betont werden
oder vielleicht aber auch verborgen bleiben soll.

Darum ist es neben meiner Erfahrung und dem Wissen was gut aussieht,
ebenso wichtig herauszufinden was meinen Kunden gefällt.
Das ist die Basis, das Fundament,
auf dem die weitere fotografische Arbeit dann aufsetzt,
denn “schön” ist was gefällt und das
liegt nun mal ganz im Auge des Betrachters 😉

Oft sitzt schon eine der ersten Aufnahmen,
manchmal braucht es dafür auch ein wenig Zeit,
bis die erste Aufregung verflogen
und der erste Adrenalinstoß verpufft ist.

Die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Bildgestaltung
wie Licht- und Schattenwirkung zu nutzen,
Hilfestellung im Posing zu geben,
Motivationsgeschick und diese Bausteine auch gekonnt
und schnell in lockerer Atmosphäre miteinander zu kombinieren,
zeichnet den erfahrenen Profi aus,
Erfahrung und Know-How sind unbezahlbar, wie wohl in jedem Handwerk

Die Bilder sind im Kasten und jetzt?
Selbst wenn die Fotos geschossen sind,
gibt es noch Einiges abzustimmen.
Etwa die Beautyretusche <mehr dazu>
was gemacht werden darf oder soll,
auch das muss besprochen werden.
Mal ist weniger mehr,
mal wird es umgekehrt gewünscht.
Nicht selten verschwindet dann auch noch eine Hemdfalte,
oder eine hartnäckige Haarsträhne,
der mit sanften Mitteln beim Fotografieren nicht beizukommen war. 
Die Bildbearbeitung im Anschluss an die Fotografie
macht die Fotos perfekt!

Mir ist es wichtig,
dass sich jeder bei mir im Studio wohlfühlt
und mit den fertigen Bildern “happy” ist.
Das zu erreichen ist mein Anspruch.
Das herzliche und begeisterte positive Feedback dass ich bekomme,
bestärkt mich
genau so weiterzumachen!

Übrigens, bei mir verursacht ein Besuch beim Zahnarzt
immer einen mega Adrenalinstoß! 😅